Gerhard Eichelmann: „Deutschlands Weine 2014“

Daß Walter-Weine gut reifen, hatten wir schon öfter festgestellt. Auch im vergangenen Jahr haben sie sich in unseren 2002er-Verkostungen sehr gut geschlagen, allen voran die geradlinige Domina. Das beweisen auch die in diesem Jahr vorgestellten 2003er, aus einem Jahrgang, dem man nachsagt,daß die Weine schlecht reifen können.

Die Cevée Trilogie ist fruchtbetont und frisch, kraftvoll und zupackend, bei feinen Tanninen. Der 2003er Spätburgunder ist faszinierend reintönig, klar und zupackend, besitzt feine Frucht, Biss und Struktur. Der Frühburgunder steht ihm nicht nach, ist klar und kraftvoll, fruchtbetont und zupackend bei feinen Tanninen. Die aktuelle Kollektion bietet einen kraftvollen, zupackenden Silvaner „S“ und einen präzisen, geradlinigen Basis-Spätburgunder. ... Neu ist der 2009er Spätburgunder „J“, der ebenso reintönig ist wie seine Kollegen, harmonisch und elegant, zupackend, gute Struktur und jugendliche Tannine besitzt.