Wein-Post.de Nr. 6/2013

vom 23.02.2013

Die rote Bürgstadter Vertikale

Christoph Walter aus dem fränkischen Bürgstadt (vgl. wein-post.de Nr. 24/11) gönnt seinen Rotweinen Zeit, viel Zeit, noch mehr Zeit. Und seine Rotweine danken es ihm mit fast unglaublicher Langlebigkeit.

 

Ich hatte das große Vergnügen, die „rote Bürgstadter Vertikale“ verkosten zu können, nämlich die Barrique-ausgebauten Frühburgunder aus dem Centgrafenberg der Jahrgänge 2002 bis 2007. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Ein  geschmackliches Erlebnis der Extraklasse! Jeder Wein hat seine eigene Persönlichkeit , jeder Wein gefällt durch Vielschichtigkeit und Facettenreichtum. Der intensive 2002 (Schwarzkirsche, Holunder, Lakritze), wein-post.de-Wein des Monats Februar, ist jetzt auf der Höhe; alle anderen Weine haben ihre beste Zeit noch vor sich. Meine Favoriten: Der fast filigrane 2004 und der dichte, noch jugendlich wirkende 2007.

Mein Fazit: Hier offenbaren sich die Jahrgangsunterschiede fast prototypisch. Eine Weinschule des Genusses; eine Weinschule, die Dutzende Bücher ersetzt. Hut ab, Herr Walter!